FPÖ: Unterstützung für Arbeitnehmer

Freiheitlicher Arbeitnehmervertreter Michael Koschat fordert ausreichende Hilfe und rasche Steuerentlastung für Arbeitnehmer

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben aufgrund der wirtschaftlichen Corona-Zwangsmaßnahmen finanzielle Einbußen zu verkraften, weil sie ihren Arbeitsplatz verloren haben oder zur Kurzarbeit angemeldet wurden. Der Freiheitliche Arbeitnehmervertreter Michael Koschat fordert deshalb, dass die Betroffenen endlich die notwendige Hilfe erhalten. „Die Menschen sind völlig unverschuldet in diese Notlage geraten. Doch anstatt sie entsprechend zu unterstützen werden sie sowohl von der Bundes- als auch von der Landesregierung im Regen stehen gelassen“, spricht Koschat Klartext.

„Arbeiterkammer-Rücklagen auflösen, um Hilfszahlungen sicherzustellen“

Der Freiheitliche Arbeiterkammerrat fordert deshalb, dass 11/12 der AK-Rücklagen aufgelöst und zur finanziellen Unterstützung von in Folge der Covid-19-Zwangsmaßnahmen in Not geratenen Arbeitnehmern und deren Familien eingesetzt wird. „Die Arbeiterkammer ist nicht dazu da, Rücklagen in Millionenhöhe zu bilden und Vermögen anzuhäufen, sondern die Arbeiterkammer hat die Aufgabe, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen. Dieser Aufgabe muss die AK gerade in dieser Krisensituation nachkommen“, betont Koschat.

„Rasche Steuerentlastung für arbeitende Menschen zur Stärkung der Kaufkraft“

Weiters spricht sich der FPÖ-Arbeitnehmervertreter für eine rasche Steuerentlastung für arbeitende Menschen aus. „Wir haben in Österreich eine der höchsten Steuerbelastungen von Arbeitseinkommen weltweit. Gerade jetzt ist es ein Gebot der Stunde, diese enorme Steuerlast zu senken und dafür zu sorgen, dass die Kaufkraft der Menschen gestärkt wird. Denn nur durch die Ankurbelung des Konsums kann unsere Wirtschaft wieder in Schwung kommen und die Rekordarbeitslosigkeit gesenkt werden“, ist Koschat überzeugt. „Anstatt also weitere Arbeitsplätze zu vernichten, muss die schwarz-grüne Regierung endlich in die Gänge kommen und die notwendigen Maßnahmen zur Entlastung der arbeitenden Menschen sicherstellen“, so der Freiheitliche Arbeitnehmervertreter.