FPÖ: Fairness für Leistungsträger

AK-Rat Koschat: „FPÖ hat in Regierung dafür gesorgt, dass arbeitenden Menschen wieder mehr bleibt“

„Nach Jahren der Belastungen hat sich mit der FPÖ in der Bundesregierung die Situation der Arbeitnehmer als Leistungsträger unserer Gesellschaft deutlich verbessert. Mit der Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung hat die türkis-blaue Bundesregierung bereits im letzten Jahr viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entlastet“, so der Freiheitlichen- Arbeitnehmervertreter Michael Koschat.

„Bis zu 1.500 Euro mehr für Familien pro Kind“

Mit dem Familienbonus, der seit 1. Jänner 2019 gilt, ist es zu einer deutlichen Entlastung für arbeitende Menschen gekommen. „Seit Beginn dieses Jahres gibt es für Familien Steuererleichterungen in Höhe von bis zu 1.500 Euro pro Kind. Für Alleinverdiener und Alleinerzieher mit geringem Einkommen, gibt es zudem einen Zuschuss in Höhe von 250 Euro jährlich. Damit werden alle Familien, die mit Arbeit und Kindern einen doppelten Beitrag für die Gesellschaft leisten, nachhaltig entlastet“, betont Koschat.

Darüber hinaus hat die türkis-blaue Bundesregierung mit einer großen Steuerreform im Jahr 2020 bereits den nächsten Entlastungsschritt geplant. Vor allem kleinere und mittlere Einkommensbezieher sollten davon profitieren. Ganz im Gegenteil zur Belastungspolitik der rot-schwarzen Regierungen, sorgte die FPÖ in der Regierung dafür, dass den arbeitenden Menschen endlich wieder mehr zum Leben bleibt“, betont Koschat.

„ÖVP sprengt erfolgreiche türkis-blaue Reformpartnerschaft“

Alle diese Entlastungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen jetzt nach dem Regierungsende auf dem Spiel. Koschat hat deshalb keinerlei Verständnis für die Auflösung der türkis-blauen Bundesregierung durch die ÖVP. „Hier wurde von der ÖVP eine erfolgreiche Reformpartnerschaft gesprengt, nur um die eigene parteipolitische Macht auszubauen. Die Zeche für die unstillbare ÖVP-Machtgier zahlen die Menschen in unserem Land, die mit der Arbeit der türkis-blauen Zusammenarbeit sehr zufrieden gewesen sind.“