Koschat: Pflegelehre muss kommen

FPÖ Koschat fordert die Einführung einer Lehre für den Gesundheits- und Pflegebereich.

FPÖ-Arbeitnehmervertreter fordern Landesregierung auf, ein Pilotprojekt zur Pflegelehre zu starten.

Angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung wird sich der Bedarf an Pflegekräften in Zukunft drastisch erhöhen. Als eine Maßnahme, um ausreichend qualifiziertes Pflegepersonal sicherstellen zu können, fordern die Freiheitlichen Arbeitnehmer die Einführung einer Pflegelehre.

„Mit Pflegelehre dem Personalengpass entgegenwirken“

„Wenn man sich vor Augen führt, dass die Versorgung älterer Menschen schon jetzt zu den großen Herausforderungen zählt, denen sich unsere Gesellschaft gegenübersieht, ist es höchst an der Zeit in diesem Bereich zu handeln. Mit der Einführung einer Pflegelehre kann dem Personalengpass im Pflegebereich entgegengewirkt werden“, zeigt der FPÖ-Arbeitnehmervertreter Michael Koschat auf.

„Neue Ausbildungsmöglichkeit als Chance für junge Menschen“

Zudem sieht Koschat die Pflegelehre auch als Chance für junge Menschen. „In der Schweiz wurde die Pflegelehre bereits vor über zehn Jahren eingeführt. Heute zählt sie zu den drei gefragtesten Lehrberufen bei den Jugendlichen. In Vorarlberg hingegen gibt es keine Möglichkeit auf eine Lehrausbildung im Bereich der Pflege. Es ist daher ein Gebot der Stunde, auch jungen Menschen den Einstieg in die Pflegeausbildung bereits nach dem Pflichtschulabschluss in Form einer anerkannten Lehre zu ermöglichen“, so der freiheitliche AK-Rat.
Die FPÖ-Arbeitnehmervertreter fordern deshalb Landeshauptmann Wallner (ÖVP) und Soziallandesrätin Wiesflecker (Grüne) auf, sich auf Bundesebene für die Einführung der Pflegelehre einzusetzen und möglichst rasch ein Pilotprojekt für die Pflegelehre in Vorarlberg zu starten.