Einsparungen im System

FA-Kammerrätin Milina Kloiber begrüßt die Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge.

Kloiber: Einsparungen im System notwendig!

FA-Obfrau: „Um Entlastungen der Österreicher zu ermöglichen und die Gesundheitsversorgung der Patienten zu sichern sind Einsparpotenziale in der Verwaltung zu realisieren“

Die Obfrau der Freiheitlichen Arbeitnehmer, Milina Kloiber, stellt sich in der Debatte um die Reform der AUVA klar hinter die türkis-blaue Bundesregierung und Sozialministerin Hartinger-Klein (FPÖ). Mit den Kritikern geht Kloiber hingegen hart ins Gericht. „Vor allem die SPÖ, aber auch die Kammervertreter machen mit ihren Skandalisierungsversuchen ausschließlich Politik auf dem Rücken der Patienten. Hier wird mit völlig irrealen Bedrohungsszenarien und Unwahrheiten polemisiert, ohne die Fakten zu berücksichtigen“, zeigt Kloiber auf.

So habe die Ministerin bereits mehrmals klargestellt, dass es weder zu Schließungen von Spitälern noch zu Leistungskürzungen für Patienten kommen werde. Vielmehr würde die Regierung notwendige Einsparungen im System vornehmen, was von den Freiheitlichen Arbeitnehmern unterstützt werde. „Um Entlastungen der Österreicher zu ermöglichen und die Gesundheitsversorgung der Patienten langfristig zu sichern sind Einsparpotenziale in der Verwaltung zu realisieren und Bürokratie abzubauen. Das sollte eigentlich auch im Interesse der SPÖ liegen. Den Roten geht es aber offenbar nur um die Absicherung der eigenen Posten“, so Kloiber abschließend.