SPÖ missbraucht echtes Arbeitnehmer-Thema

SPÖ missbraucht echtes Arbeitnehmerthema
SPÖ missbraucht echtes Arbeitnehmerthema

Melina Kloiber von den freiheitlichen Arbeitnehmern Vorarlberg nimmt Stellung zur Aussage des SPÖ – Klubobmannes Andreas Schieder.

Die sechste Urlaubswoche mit der Gießkanne für alle zu fordern ist typisch für eine SPÖ welche sich immer weiter von den Arbeitnehmern entfernt. Hier wird laut Kloiber ein politscher Streit vom Zaun gebrochen welcher die nächsten 4 Landtagswahlen in Ostösterreich beeinflussen soll.

Verlierer sind dabei die älteren Arbeitnehmer

Ursprünglich ist die sechste Urlaubswoche für ältere Arbeitnehmer gedacht. Ein System ähnlich wie in der Schweiz wo altersabhängig Urlaubstage dazu kommen. Die Freiheitlichen Arbeitnehmer konnten sich da auch vorstellen, dass dem Arbeitnehmer ab dem 55. Lebensjahr eine Woche mehr Erholungsurlaub zusteht. Hier gibt es auch verschiedenste Varianten. Gestaffelt oder nur als Kuraufenthalt. Alles könnte dabei Verhandlungsgegenstand sein. Die Ideen liegen auf dem Tisch und auch die Wirtschaftsseite hat schon vorsichtig Verständnis angemeldet, da ja die Arbeitnehmer immer länger im Arbeitsleben gehalten werden.

Für Kloiber ist es unverständlich, das die SPÖ hier aus der 2. Reihe solche Zurufe gestattet, welche den Arbeitnehmern nur schaden, indem dieses sinnvolle Thema zerredet wird. Die SPÖ scheint es darauf anzulegen in den Ländern wieder die Arbeitnehmerpartei vorzugaukeln, welche sie schon lange nicht mehr ist nur um bei den Landtagswahlen nicht zu viel zu verlieren.