Freiheitliche Arbeitnehmer KR Melina Kloiber: „Bundesrat Edgar Mayer spielt ein Doppelspiel“

Es ist grundsätzlich zu honorieren, wenn der neu gewählte AK-Präsident Hubert Hämmerle auch nach dem Wahlkampf weiterhin seinen Parteikollegen der ÖVP widerspricht und die neue Belastungswelle verurteilt. „Denn als richtiger Arbeitnehmervertreter kann man diesem Steuerpaket nicht zustimmen“, unterstützt Melina Kloiber die Aussagen von Hämmerle.

Auch für die Freiheitlichen Arbeitnehmer ist klar, dass eine sofortige Entlastung der Arbeitnehmer stattfinden muss, etwa durch Senkung des Eingangssteuersatzes bei Löhnen und Gehältern. Auch die Einführung des Bonus-Malus Systems für ältere Mitarbeiter darf nicht erst 2017 kommen, sondern ist ein Gebot der Stunde.

KR Melina Kloiber von den freiheitlichen Arbeitnehmern versteht allerdings die Kritik des AK–Vizepräsidenten BR Edgar Mayer nicht, der hier die Kammerräte der FA als wirtschaftslastig hinstellt und ihnen die Qualifikation als Arbeitnehmervertreter abspricht.

„Vielmehr ist zu hinterfragen, in wie weit er selbst in Wien die Arbeitnehmerinteressen wahrt, wenn er im Bundesrat mit der ÖVP die ganzen Belastungen mitträgt“, zeigt Melina Kloiber die Doppelmoral von BR Edgar Mayer auf. Mayer beschließt in Wien die Grausamkeiten mit, welche Österreichs Arbeitnehmer schwer treffen und gibt im Lande vor, sich für Arbeitnehmerinteressen einzusetzen. „Der ÖAAB täte gut daran, hier in den eigenen Reihen für Einheitlichkeit zu sorgen“, erteilt Melina Kloiber den schwarzen Kammerräten abschließend einen guten Rat.

Schreibe einen Kommentar