Altersbedingt eine Woche zusätzlichen Urlaub

Ständig ändern sich die Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und langjährige Dienstverhältnisse gehören bald der Vergangenheit an.  Auch die Veränderung bei der Abfertigung, sowie Aufweichungen bei Kündigungsklauseln, welche in den letzten Jahren stattgefunden haben tragen dazu bei, dass der Jobwechsel vereinfacht wird und eine gewisse Firmentreue abhanden kommt.

Der Mensch wird aber nicht jünger und braucht im Alter längere Erholungsphasen und Ruhepausen. Mehr Urlaub ab einem gewissen Lebensalter ist daher unabdinglich.

Zudem wird von der Österreichischen Bevölkerung erwartet, dass sie länger arbeit und bis ins 65. Lebensjahr auch volle Leistungen erbringt.

Es wird daher Zeit, dass die Bundesregierung diesen geänderten Bedingungen Rechnung trägt und der arbeitenden Bevölkerung gegen Ende des Erwerbslebens auch mehr Zeit zur Erholung gewährt.

Die 169. Vollversammlung der AK-Vorarlberg fordert den Sozialminister und die Sozialpartner auf,  eine Änderung des Urlaubsgesetzes diesbezüglich zu verhandeln.

Schreibe einen Kommentar