Das Chaos dieser Regierung macht jede Lebensplanung unmöglich.

Freiheitliche Arbeitnehmer Landesobmann Wolfgang Kofler: Positive Pensionsbescheide der PVA müssen halten

Utl.: Das Chaos dieser Regierung macht jede Lebensplanung unmöglich.


Mehr als verärgert zeigt sich heute der Landesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer Wolfgang Kofler, bezüglich der Unsicherheit bei vorliegenden positiven Pensionsbescheiden durch die Pensionsversicherungsanstalt (PVA). Man müsse sich in Österreich langsam wirklich fragen, auf was man noch vertrauen kann und auf was nicht.

Kofler wörtlich: „ Ich frage mich schon, ob rote und schwarze Nationalräte noch die Sorgen und Anliegen unserer Mitbürger kennen!? Sonst wäre es doch nicht möglich, dass mit einem Budgetbegleitgesetz bewirkt werden kann, dass innert weniger Wochen Mitbürger die einen positiven Pensionsbescheid der PVA erhalten haben um ihren Pensionsantritt bangen müssen. Diese Regierung macht es der Bevölkerung mit ihrer Harakiri Politik unmöglich die Lebensplanung zu gestalten. Heute dies morgen dies scheint das Motto der rot/schwarzen Bundesregierung zu sein. Komplett vergessen wird, dass man nach so einem Bescheid den Dienstgeber von seinem Austritt zum schriftlich avisierten Termin, in Kenntnis setzt und damit auch die bisherige Arbeitsstelle frei und damit nachbesetzt wird. Dann soll jemand Betroffener, mit mehr als genügend Beitragsmonaten, so die Auskünfte von zuständigen Stellen, zum AMS gehen und sich Arbeitslos melden. Dies alles widerspricht dem Vertrauensgrundsatz!“

Kofler erwartet sich ein sofortiges handeln der Landesregierung aber auch der Vorarlberger Arbeiterkammer und fordert beide auf, diesen sofort abzuschaffenden Missstand, beim Verfassungsgerichtshof zu klagen.

Schreibe einen Kommentar