Karenzzeit ausdehnen

Berufstätige Mütter haben kaum die Wahl, sich für die Kindergeldvariante zu entscheiden, bei der sie 436 Euro 30 Monate lang bekommen (die Väterkarenz dabei noch nicht berücksichtigt), da ihr laut Gesetz nur 24 Monate arbeitsrechtliche Karenz zustehen.

Somit wird Müttern die Wahlfreiheit genommen. Sie werden gezwungen arbeiten zu gehen, selbst dann, wenn sie sich lieber um ihre Kinder kümmern wollen.

Die 164. Vollversammlung der AK – Vorarlberg fordert die arbeitsrechtliche Karenzzeit für jene Mütter, welche sich für die Bezugsdauer des Kinderbetreuungsgeldes für 30 Monate entscheiden, diese von derzeit 24 Monate auf 30 auszudehnen.

Schreibe einen Kommentar