Festspielbühne auslasten

Die Haltung der Bregenzer Festspiele sowie der Stadt Bregenz in Sachen „Auslastung der Seebühne“ ist wirklich einzigartig in Österreich. Dass eine schwer subventionierte Einrichtung wie die Festspiele unter dem Deckmantel der Exklusivität versucht Konzerte auf der Seebühne zu verhindern, ist wirklich ein Schildbürgerstreich der Extraklasse.  Ein Konzertveranstalter, der auch Steuern abzuliefern hat,  wird hier ganz offensichtlich an der Ausführung seiner Arbeit behindert. Dazu kommt ja noch, dass es sich hier um keine Konzerte einer „Wirtshaus-Band“ handeln würde, sondern um internationle Top Acts. Darüber hinaus werden die Festspiele ja in keinster Weise behindert, weil die Konzerttermine Wochen nach dem Ende der Aufführungen auf der Seebühne wären. Man kann hier nur die Stadt Bregenz, sowie das Land Vorarlberg auffordern, ein Machtwort zu sprechen!

KR Waltraud Rädler, FA-Fraktionsobfrau Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar