Blum – Bonus ist ein Gebot der Stunde

Der rasante Abwärtstrend bei den betrieblichen Lehrstellen ist eine große Gefahr für unseren Wirtschaftsstandort und für Ausbildung von Fachkräften in Österreich.

Regierung und Sozialpartner bekunden ständig ihre Ausbildungsplatzgarantie. Vor allem der Wirtschaftsbundpräsident Leitl verspricht allen Jugendlichen einen Lehrplatz zur Verfügung zu stellen.

Die Realität sieht anders aus. Im August 2009 waren in Österreich über 5000 Lehrstellen weniger zur Verfügung als vor einem Jahr. Mit den Zusätzlichen 5000 Lehrstellen die von WK – Präsident Leitl 2007 versprochen wurden schuldet uns die Regierung inzwischen 10000 Ausbildungsplätze.

Die Auswirkung dabei könnten verhehrend sein. Bei einem bevorstehenden wirtschaftlichen Aufschwung würden die notwendigen Fachkräfte fehlen. Die Ignoranz welche von der Bundesregierung zu diesem Thema an den Tag legt ist Beispiellos.

Noch vor einem Jahr wurden 5000 zusätzliche betriebliche Lehrstellen als Effekt der „erleichterten Lehrlingskündigung“ versprochen. Das ganze Lehrlingspaket ist komplett Kontraproduktiv und muss sofort zurück genommen werden.

Die 161. Vollversammlung der AK – Vorarlberg fordert die Bundesregierung auf das Lehrlingspaket von 2007 zurück zu nehmen. Insbesondere sollten 2 Forderungen sofort umgesetzt werden:

  • Wiedereinführung Blum Bonus 1
  • Abschaffung der Lehrlingskündigung

Schreibe einen Kommentar