Dafür kämpfen wir Freiheitlichen Arbeitnehmer

  • Sofortige und spürbare Entlastung der Kleinverdiener und des Mittelstandes. Damit allen mehr Geld zum Leben bleibt!
  • Gleichbehandlung durch die EU. Damit auch unsere gefährdeten Arbeitsplätze von den Millionen Subventionen profitieren
  • Sichere Mitarbeitervorsorgekassen
  • Mehr Förderung der Jugend. Also: Wählen mit 16 und keine Schulgelder
  • Mehr Heimat in der AK. Die Interessen der einheimischen Arbeitnehmer dürfen nicht von ausländischen Kreisen bestimmt werden

Deshalb mehr Freiheitliche Arbeitnehmer in die AK!
Unser Land steht vor grossen Problemen:

  • Finanzkrise
  • Wirtschaftskrise
  • Immer höhere Kosten
  • Mehr Arbeitslosigkeit
  • Immer mehr Menschen haben Angst um ihre Existenz
  • Für die Jungen wird die Zukunft immer ungewisser

Und was macht die Politik dagegen? Wie schützen unsere Politiker die Interessen der Arbeiternehmer?
Überhaupt nichts! Rot-Schwarz haben die Wahlen haushoch verloren. Nun haben sie sich wieder zusammen gepäckelt, um ihre gut bezahlten Posten und Pöstchen nicht zu verlieren. In Wien regiert eine Regierung der Verlierer. Rot-Schwarz hat unser Land ruiniert, uns Wähler mit leeren Versprechungen getäuscht. Wir Arbeitnehmer haben von diesen Verlierern nichts zu erwarten. Rot-Schwarz hat ausgedient!

Um die Krise zu bewältigen braucht es neue, frische Kräfte. Frauen und Männer, die die Sorgen der Arbeitnehmer Ernst nehmen. Die zu ihrem Wort stehen und nicht mit leeren Versprechungen gegen die Krise kämpfen. Die Frauen und Männer der Freiheitlichen Arbeitnehmer sind solche Menschen. Sie sagen, was sie denken und machen was sie sagen. Auf die Frauen und Männer der Freiheitlichen Arbeitnehmer ist Verlass!

Schreibe einen Kommentar