„Vida“ verkauft den Sonntag der Friseure

Freiheitliche Arbeitnehmer kritisieren die geplante Öffnung für Friseure am 8. Dezember. Für Baur Günther wieder einmal ein Beispiel wie eine Gewerkschaft zu ungunsten der ArbeitnehmerInnen umfallen kann.

Baur Günther von der FA – Vorarlberg kritisiert das Zugeständnis der Gewerkschaft für den Offenen 8. Dezember der Friseure. Da dieser Feiertag heuer auf den Montag fällt ist dies noch besonders schlimm, da den vielen FriseurInnen ihr Wochenende gekürzt wird und sie quasi an ihrem „Sonntag“ arbeiten müssen.

Da hilft auch nicht, wenn man betont, dass es freiwillig ist und mit Zuschlägen behaftet. Es ist hoffentlich niemand bei der Gewerkschaft so gutgläubig, dass hier nirgendwo Druck auf die MitarbeiterInnen ausgeübt werden kann oder wird. Für Baur hat die Gewerkschaft soeben einen weiteren Tag verschenkt, an dem eine Familie gemeinsam etwas unternehmen hätte können.

Schreibe einen Kommentar