ÖVP – Minister Pröll als Preistreiber?

Minister Pröll versucht hier „christlicher zu sein als der Papst“, wenn er einen Anteil von 10 % an Biotreibstoffen fordert, wirft ihm der Landesobmann der freiheitlichen Arbeitnehmer Baur Günther vor.

Mit einer Steigerung auf 10 % würde Pröll die EU – Vorgabe im Bereich Biotreibstoffe fast verdoppeln. Die erhöhte Produktion in diesem Segment würde zu einer weiteren Verknappung von Getreide auf dem Lebensmittelmarkt führen. Vor allem Brot und weitere Grundnahrungsmittel würden für die Bevölkerung weiter ansteigen.

Es hat sich anscheinend in der ÖVP noch nicht herum gesprochen, dass die vergangen Preiserhöhungen hauptsächlich auf Rohstoffknappheit zurück zu führen waren. Für Baur ist dies eine weitere Form von Preistreiberei, nur dass sie diesmal von einem ÖVP – Minister betrieben wird. Das hat nichts mehr mit einer „Volkpartei“ zu tun, wenn durch versteckte Alibiaktionen dem Volke das Leben schwer und teuer gemacht wird.

Schreibe einen Kommentar